Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik
> Zum Inhalt

Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik

Willkommen am Forschungsbereich für Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik am Institut für Raumplanung an der Technischen Universität Wien.
Weitere Informationen über das Institut

Der Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik betrachtet staatliches Handeln und somit auch staatliche Planung (z.B. Raumplanung) aus ökonomischer Perspektive und analysiert mit den vielfältigen ökonomischen Bewertungsmethoden und Modellen die Grundlagen und Wirkungen der Planung. Wirtschaftspolitisches Handeln insbesondere im Hinblick auf den Wohlfahrtsstaat und in den verschiedenen Handlungsfeldern des Staates steht im Mittelpunkt der Analyse.

Die Seiten des Forschungsbereichs bieten vielfältige Informationen über Forschungsprojekte und -schwerpunkte, wissenschaftliche Publikationen, Lehrveranstaltungen sowie wissenschaftliche Abschlussarbeiten.

Aktuelles

Donnerstag, 2020-11-26

Presseaussendung zu IFIP-Studie: Volks- und regionalwirtschaftliche Wirkungen der Wiener Stadtwerke

Eine aktuelle Studie am Forschungsbereichs Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik, durchgeführt unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Getzner, befasste ich mit den weitreichenden volks- und regionalwirtschaftlichen Wirkungen der Wiener...

Mehr


Donnerstag, 2020-11-05

Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik im Homeoffice

Aufgrund der derzeitigen Situation befinden sich die IFIP-Mitarbeiter*innen von 03.11 bis vorerst 30.11.2020 im Homeoffice.

Erreichbarkeit des Sekretariats:

Mo-Fr: 08:00-15:00 Uhr per E-Mail ( ilse.bednar@tuwien.ac.at )
Ihre Sprachbox-Nachrichten...

Mehr


Dienstag, 2020-11-03

Neue Publikationen am Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik

Im Oktober 2020 erschienen zwei neue internationale Publikationen am Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik: 

In "Urban and rural preferences for cultural policies and infrastructures" befasst sich Michael Getzner mit...

Mehr