Forschungsbereich Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik
> Zum Inhalt

Themenvorschläge

 Zur Wahl der Themen für Abschlussarbeiten stehen zur Verfügung

  • eigene Themenvorschläge,

  • Themenvorschläge des IFIP für Abschlussarbeiten (siehe unten),

  • Vertiefungsarbeiten zu (eigenen) Arbeiten in den Lehrveranstaltungen,

  • aktuelle Themen, die im Gespräch mit den LVA-Betreuern/innen des IFIP (ggf. aus deren laufender Forschungsarbeit) zu entwickeln sind.


Beachten Sie vor Beginn der Arbeit die Grundregeln für das Verfassen von Diplom-, Magister- und Bachelorarbeiten. Für die konkrete Vereinbarung des Themas wenden Sie sich bitte direkt an die genannten Kontaktpersonen.

Bitte beachten Sie, dass gemäß dem Master-Studienplan für Raumplanung und Raumordnung die bearbeitenden Themen einen deutlichen Raumbezug haben sollen, und auch herausgearbeitet werden muss, welche Rolle die Raumplanung jeweils einnimmt (bzw. einnehmen kann).

Themenvorschläge des IFIP

Betreuer M. Getzner
Privates Grundeigentum in einer wachsenden Stadt: Rolle, Wirkungen auf soziale Gerechtigkeit und leistbares Wohnen, Instrumente der Stadtpolitik
Ausgaben des öffentlichen Sektors für Naturschutz in Österreich: Bund, Länder, Gemeinden
Rolle der Zivilgesellschaft (des Non-profit-Sektors, NGOs) in der Bereitstellung öffentlicher Güter und Dienstleistungen
Partizipative (kommunale, regionale) Budgetpolitik: Teilhabe der Bürger/innen an der Fiskalpolitik
Vergleichende Analyse der Kostendeckung in der Bereitstellung kommunaler Infrastruktur
Notwendigkeit und Wirksamkeit wirtschaftspolitischer Maßnahmen (auf kommunaler u/o regionaler Ebene)
Finanzierung von öffentlicher Infrastruktur durch private Haushalte: Crowd-Funding und andere Beteiligungsmöglichkeiten
Regionale Inzidenzanalyse in ausgewählten Infrastrukturbereichen
Lokale/regionale Währungen: Arten regionaler autonomer Geldkreisläufe, ökonomische Wirkungen, regionale Bedeutung
Payments for Ecosystem Services (Zahlungen für die Bereitstellung von Ökosystemleistungen) in Europa und Österreich
Politische Ökonomie in der Finanzpolitik (Theorie und Empirie) (Bund, Länder, Gemeinden)
"Smarte" städtische Budgetpolitik
Sozialkapital, soziale Infrastruktur, die soziale Säule der Nachhaltigkeit: Definitionen, Abgrenzungen, Bedeutung für die lokale/regionale Entwicklung
Betreuer J. Bröthaler
Themenbereich Öffentliche Finanzen, Finanzausgleich, Finanzstatistik
Modell für einen interkommunalen Finanzausgleich im Bereich einer kooperativen Entwicklung von Wohnbauland in Niederösterreich
(Diplom- oder Bachelorarbeit in Kooperation mit ausgewählten Gemeinden, siehe Detailinformation)
Perspektiven des horizontalen Finanzausgleichs der Gemeinden (in Österreich und im internationalen Vergleich, mehrere Themen)
Messung kommunaler Infrastrukturnutzung: Nutzungs-/Auslastungsdaten in unterschiedlichen Infrastrukturbereichen
Kommunale Finanzplanung: rechtliche, methodische Grundlagen der mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplanung der Gemeinden, Stand der
Umsetzung nach neuem Haushaltsrecht in Österreich (VRV 2015), empirische Analysen
Grundlagen und empirische Ergebnisse ausgewählter Finanzstatistiken zum Sektor Staat

Analyse der Finanzsituation ausgewählter Gemeinden/Regionen/Staaten (z.B. Metropolen im internationalen Vergleich)

Steuerautonomie der subnationalen Ebene im internationalen Vergleich (OECD-/EU-Staaten)

Kommunale Finanzen und nachhaltiges Flächenmanagement (Methoden und Werkzeuge zur Beurteilung der finanziellen Auswirkungen der
Siedlungsentwicklung auf den Gemeindehaushalt)

Benchmarking von Gemeinden: Benchmarking für interkommunalen Leistungsvergleich

Kommunale Haushaltsprognose: methodische Konzeption, technische Umsetzung  und/oder empirische Durchführung von Prognoseverfahren für die
mittelfristige Prognose der Einnahmen und Ausgaben einzelner oder mehrerer Gemeinden

Klassifizierung und Bewertung kommunaler Haushalte mittels Clusteranalyse

Kommunale Finanzen und demographischer Wandel (mittel- bis langfristige Prognose altersabhängiger Ausgaben der österreichischen Gemeinden)

Determinanten kommunaler Ausgaben: statistische Analyse des Zusammenhanges zwischen Ausgaben der Gemeinden in ausgewählten Aufgabenbereichen mit relevanten Einflussfaktoren
Schuldenmanagement (empirische Darstellung, Schuldenvorausschau, Schuldenprognose)

Auswirkungen von Gemeindestrukturreformen in Österreich (Gemeindefusion, Eingemeindung)

Interkommunale Kooperation: Formen, Rahmenbedingungen, Akteure, Kriterien, Aufgabenbereiche, finanzielle und sonstige Auswirkungen, Stand in Österreich

Infrastrukturkostendatenbank: Richtwerte, Serverdatenbank-Lösung

Themenbereich E-Government
Ausgewählte Fachthemen etwa zu 
- Data Economy (siehe z.B. ec.europa.eu/digital-single-market/en/news/factsheet-building-data-based-economy-eu-agreement-future-open-data-and-public-sector)
- Open Government Data (in ausgewählten Schwerpunkten)
- Linked Open Government Data (Grundlagen, Anwendungen)
- Big Data (in der öffentlichen Verwaltung),
- Barrierefreiheit (nationale/internationale Standards, Stand im Bereich E-Gov in Österreich)
- Sicherheit (ausgewählte Themen im Rahmen von E-Government)
- Technische Grundlagen (z.B. E-Signatur/Bürgerkarte)
- Prinzipien (z.B. Once-Only-Principle, No-Stop-Government)
- Entwicklungen (z.B. Grundlagen, Anwendungsbeispiele zu Mobiles E-Gov, E-Gov-Bots, Gov 2.0)
- Bewertung (z.B. Benchmarking-Plattformen, Rankings)
- Beteiligung (ausgewählte Themen zu E-Participation im Rahmen von E-Government)
- Öffentliche Beschaffung (Public Procurement – Plattformen, Benchmarking)

E-Government-Initiativen/Aktivitäten ausgewählter Institutionen des öffentlichen Sektor (mehrere Themen)

Beschreibung und (vergleichende) Analyse und Bewertung ausgewählter Informationssysteme (mehrere Themen: Schwerpunkt Entscheidungsunterstützung/E-Government in ausgewählten Institutionen des Öffentlichen Sektors (Bund, Länder, Gemeinden, Sozialversicherungsträger, sonstige Einheiten)

Überblick über E-Government-Angebote der Länder (unter besonderer Berücksichtigung eines gewählten Schwerpunktes)

Geographische Informationssysteme der Länder und Gemeinden: Offene Geo-Daten, Anwendungsfelder, Umsetzungsstand in Österreich (vergleichender Überblick zu Länder, GIS-Anwendungen ausgewählter Gemeinden), Perspektiven der Nutzung von Geo-Daten

Geodatenpolitik in Österreich: Institutionelle Rahmenbedingungen in Österreich, Bedeutung öffentlicher Geodaten, Geoinformations-Infrastruktur, Datenermittlung, -flüsse, -bereitstellung

E-Valuation: z.B. Implementierung ökonomischer Bewertungsverfahren, Amalgamationsverfahren der Nutzwertanalyse: methodisch-empirische Untersuchung unterschiedlicher Operatoren der Nutzwertamalgamation

Betreuerin J. Janke:

Leistbare Mobilität (z.B. alternative Möglichkeiten zur Bereitstellung von Mobilität im ländlichen Raum)

Verteilung (z.B. räumliche Konzentration) von Umweltförderungen

Welche Rolle spielt Erreichbarkeit bei der Wohnstandortwahl?

Kausale Wirkungszusammenhänge von Umweltbewusstsein, Wohnstandort- und Verkehrsmittelwahl

Unterschiede im Verkehrsverhalten zwischen Haushaltsmitgliedern (z.B. basierend auf den Datensatz “Österreich unterwegs”)

Vergleich der Energiefussabdrücke für Pendlerwege und Fernreisen zwischen verschiedenen sozioökonomischen Gruppen

Vergleich von Multimodalität verschiedener sozioökonomischer Gruppen

Rebound-Effekte durch die Nutzung elektrischer Pkw

Rebound-Effekte durch Sharing-Angebote im Transportsektor

Gegenüberstellung von Politikmaßnahmen zur Förderung von Elektromobilität und Nutzergruppen

Kooperationen zwischen öffentlichen Nahverkehrsanbietern und Online-Vermittlungsdienste zur Personenbeförderung

Einblicke in die Finanzierung des öffentlichen Personennahverkehrs durch Sharing-Konzepte (z.B. Interview mit MitarbeiterInnen von Fluidtime)

Betreuer L. Plank:

Globalisierung und Regionale Entwicklung: Re-Shoring/Onshoring als Chance für Standorte in Mittel-und Osteuropa

Relevanz von Offshore und Onshore Finanzplätzen für österreichische Unternehmen (Small-n-Vergleich)

Finanzialisierung und Infrastruktur: Literaturstudie 

Finanzialisierung und Infrastruktur: Infrastrukturinvestmens / Infrastruktur als "asset class

Finanzialisierung und Infrastruktur: Sektorale Untersuchungen oder vergleichende Unternehmensfallstudien

Akteurs- und Netzwerkanalyse von Public-Private Partnerships

Eigentümerstrukturen, Organisationsformen und Finanzierung der österreichischen Wohnungswirtschaft

Der Beitrag von Online-Marktplätzen für Gebrauchtgüter zur Abfallvermeidung am Beispiel will-haben.at

Assessing the Foundational Economy in Austria (Englisch oder Deutsch)

Betreuerin A. Krisch:
Planung digitaler Infrastrukturen in Wien: Akteurs- und Netzwerkanalyse
Urbane digitale Infrastrukturen: Definition und Planungskonzepte
Empirische Untersuchungen zu Infrastrukturen als soziale Strukturierungsprozesse
Urban Imaginaries in der Smart City Wien
Platform Urbanism: Entstehungsprozess von Sidewalk Labs Toronto
Historische Analyse der Planung von sozialen Infrastrukturen in Wien

Betreuer W. Blaas:

Wirtschaftliche Beurteilung von öffentlichen Infrastrukturinvestitionen durch Veränderungen am Immobilienmarkt

Regionalwährung: theoretische Grundlagen und empirische Erfahrungen (Diss.)

Grenzüberschreitende Regionalentwicklung in Österreich: Aktuelle Situation und Überblick über Euregios und andere regionale Kooperationsformen

Der EVTZ (Europäische Verbund Territorialer Zusammenarbeit): Potential des Instrumentes der grenzüberschreitenden Kooperation und erste Erfahrungen

Die regionalwirtschaftliche Entwicklung der Bundesländer: Trends und Tendenzen seit der „Ostöffnung“ und der „Ost-EU-Erweiterung“

Sozio-ökonomische Ansätze zur Erklärung grenzüberschreitender Regionenbildung

Betreuer W. Schönbäck:

Westbahn fordert ÖBB heraus: ein zu teurer Kampf gegen Windmühlen nach 10 Jahren? - Wo ist die finanzielle Schmerzgrenze eines der erfolgreichsten und politisch originellsten Großkapitalisten Österreichs und seiner Mitstreiter*innen? (Link 1 ©NZZ AG - Alle Rechte vorbehalten) (Link 2)

Die App Skarabäus des Gemeindeverbands für Umweltschutz und Abgabeneinhebung des Bezirks St. Pölten: Nutzung und persönliche Verbreitungshindernisse trotz der Vorteile der App für Nutzer des Wertstoffsammelzentrums. (Link)

Anstupsen („nudging“) zu mehr Mülltrennung durch Rückmeldung der Auswertung eines Restmüll-Scans bei der Schüttung der Abfalltonne in das Sammelfahrzeug an die privaten Haushalte aus Sicht der Verhaltensökonomie. (Link 1) (Link 2) (Link 3)

Wirtschaftlichkeit und Output-Nutzung von Altstoffsammelzentren (ASZ) und Herausforderungen bei deren Weiterentwicklung zu regionalen Wertstoffzentren (WSZ). (Link 1) (Link 2)

Öffentlicher Rundfunk - Aufgaben und Finanzierungsmodelle

Netzneutralität im Lichte der Frage "Internet - Öffentliches oder privates Gut?"

Raumplanerische Instrumente zur Förderung gefährdeter Arten

Tragedy of the commons - Überweidetes Grasland in der Mongolei

Renaissance der Allmende - Windenergieausbau

Betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Rentabilität der Gaspipelines Nord Stream und/oder Nabucco

Dosenpfand vs. Kennzeichnungspflicht - Eine Instrumentenanalyse

Preisdifferenzierung nach Spitzen-/Schwachlast, Komfort und Dienstleistungen im schweizerisch-italienischen Bahnververkehr

Internationale und dezentrale Investitionen in Tropenholzproduktion unter Beachtung von Nachhaltigkeitskriterien

Energiesparlampen als profitables Geschenk von OSRAM und RWE für die indische Stadt Vishakhapatnam – Fallstudie zur Nutzung des „Clean-Development-Mechanismus“

Urheberrechtlicher Schutz  geistigen Eigentums an Musikerzeugnissen und anderen digitalen Produkten unter weiterbearbeiter- und nutzerfreundlichen Bedingungen ("creative commons")

Dezentalisierung der Hamburger Stadtverwaltung durch Konzentration bürger- und unternehmensnaher Aufgaben auf die Bezirksämter

Gemeindefusionen in der Schweiz: Konzepte, Barrieren und Umsetzung

Anwendung ökonomischer Bewertungsmethoden: Eigene Anwendung oder Aufarbeitung bestehender Anwendungsfälle in der Praxis

Methodische Grundlagen der Kosten-Nutzen-Analyse: Darstellung ausgewählter methodischer Probleme und Lösungsansätze , z.B. Monetarisierung, Diskontierung

Letzte Meile alternativer Netzanbieter

Analyse und Bewertung der aktuellen Organisation des ASFINAG - Konzerns
Stichworte: Zielvorgaben und Controlling durch den Bund, GVP-Ö, Werkverträge mit Bundesländern, Abschreibung Fruchtgenussrecht, Maastrichtkriterien, PPP-Modelle, eigenständige Tariffestlegung Maut, zukünftige Börsefähigkeit, Ausweitung der Geschäftsbereiche,...), Mitbetreuung durch einen Spezialisten (Infrastrukturministerium)

Gemeindestrukturreform in Österreich (Gemeindefusion, Eingemeindung)

Messung kommunaler Infrastrukturbestände: Merkmale, Daten in unterschiedlichen Infrastrukturbereichen, aktuelle Erhebungen

Stand der Bemautung in Österreich: Italien, Frankreich, Spanien - besseres Autobahnsystem wegen Maut?

PPP-Modelle (am Beispiel Vivendi)

Kosten-/Leistungsrechung bei Gemeinden

Dezentralisierungs-/Regionalisierungsansätze in EU-Staaten (Italien, Spanien, Frankreich, England)

Neoliberale Reformen stümperhaft durchgeführt – Staatsversagen als Krisenursache (Argentinien)

Nachhaltigkeit: Methodische Ansätze zur Messung der Nachhaltigkeit wirtschaftlicher Aktivitäten

Size and Measurement of the Public Sector: Wie entwickeln sich die Staatsanteile in ausgewählten Ländern

Das Internet - soll der Staat intervenieren und wenn ja, wie?

Auswirkungen der Niederlassungsfreiheit für Apotheken auf die Versorgung des ländlichen Raums (Link) (Thema aktuell in Bearbeitung!)

Ärztemangel in ländlichen Regionen Österreichs (Link)

Vernachlässigte externe Faktoren des Straßenverkehrs

Kostendeckung und Finanzierung öffentlicher Bäder (Frei-, Natur- und Hallenbäder) und Anforderungen an die überörtliche Standortplanung (Link)

Standorte für Postverteilzentren / Posttransport auf der Schiene (Link1) (Link2)

Die Zukunft von Bankfilialen: Schließung / Selbstbedienung / (Link)